Short Facts
« Rollenspiel Forum ♥️ Angelehnt an die Serie "Supernatural" mit Crime Einflüssen ♥️ FSK 18+ ♥️ Szenentrennung ♥️ Spielort: Chicago, Himmel und Hölle »
Drop Down Menu
Helfende Hände
Midnight
«PM» «PROFIL»
Panther
«PM» «PROFIL»
Das Rollenspiel ist eröffnet.

Team Stuff Nützliches

Diese Mitglieder des Teams sind gerade Online
Willkommen Gast, in einem Longplay Fantasy Rollenspielboard mit Crime Einflüssen. Unser Forum steht für alle User, die mindestens 18 Jahre alt oder älter sind, offen.
Wir schreiben in einem Roman Schreibstil, ohne eine Mindestanzahl an Wörter, via Szenentrennung in der ausgewählten Stadt Chicago, sowie in Himmel und Hölle.
Da wir uns an die Serie: Supernatural anlehnen, sind alle Seriencharaktere gerne gesehen, aber auch selbst erfundene Charaktere würden wir gerne hier begrüßen dürfen. An Rassen stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung und geheime Organisationen haben wir auch in das Geschehene eingebunden. Vor allem die örtliche Mafia wird es Jägern und Gejagte nicht einfach machen sich in der Stadt fortzubewegen. Wem das noch nicht genug an Spannung ist, kann sich die Quest Arena ansehen und Ideenanregung dort finden. Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt und viel Spaß.

WICHTIGE INFOS: Die Werbung ist für Mitglieder ausgeschaltet. Und das Design ist momentan nur für die PC-Ansicht ausgelegt, hierbei ist Chrome der bestmögliche Browser der dieses Aussehen unterstützt. An einer mobilen Ansicht (Für Smart Phons etc.) wird noch gearbeitet.
16.02.18: Das Forum ist nun offiziell eröffnet. Auch das Rollenspiel kann los gehen. Nebenbei beseitigen wir Rechtschreibfehler, hier und da.
4.02.18: Wir befinden uns auf der Zielgeraden, nicht mehr viel und wir können das Forum offiziell eröffnen.
Zur Zeit gibt es keine Verwarnungen, die könnten aber dann hier oben auf stehen. Rund um die Verwaltung werden wir einiges in diesem Bereich festhalten, die Links führen in bestimmte Bereiche und werden sicherlich einigen Usern nützlich sein?

Nox Hunt
avatar
Nox Hunt
So Jan 14, 2018 3:13 pm
Sanguis
Mächtig, Männlich, Mysteriös
Zusammenarbeit mit anderen Orden:
Da sie über genügend Mittel (Geld) verfügen die örtliche Mafia zu bestechen oder sogar anzuwerben für verschiedene Dienstleistungen, könnte man sagen das sie mit dieser kriminellen Organisation auf Zeit zusammenarbeiten. Sich aber eher nur respektieren aber gegenseitig nicht sonderlich toll finden.
Erzfeinde des Ordens:
Aufgrund von Rivalität, stehen sie dem Orden für schöne Künste missbilligend gegenüber.
Zwar besitzen sie auch einiges an Wissen und haben auch sehr gute Verbindungen, doch die Anderen konnten bisher bedeutendere Gegenstände sichern.
Ein Grund mehr ihre Interessen eisern zu vertreten und ihre Rivalen ausschalten zu wollen.
Sie liefern sich meist ein Kopf an Kopf rennen bei Ausgrabungen und oder dem beschaffen von ungewöhnlichen Gegenständen. Meist endet es darin das Sanguis mit unfairen Mitteln sich behilft und ihre Gegner ausschaltet.
Die Geschichte des Ordens:
Alles begann in Spanien. Zu einer Zeit in der ein König noch Gott war und die Kirche gerade dabei war sich auf der Welt zu behaupten. Nach und nach verdrängten diese anders gläubige Gemeinschaften von der Bildfläche und gelangen mehr und mehr an Macht.
Leider musste das dort ansässige Königsgeschlecht sich endscheiden: den Gott annehmen und sich selbst als Sterblich erklären oder den Thron und das Leben verlieren?
Die Entscheidung viel denkbar einfach aus.
Der damalige König erklärte das es einen Gott gibt, nahm die Gebote und somit die Gesetzte der Kirche an und konnte sein Reich weiter regieren, mit an der Seite ein Berater aus den Reihen der Kirche. Natürlich gab es zwischenzeitlich Streitereien und kleine Machtkämpfe zwischen den Parteien und beide mussten ein Miteinander erst einmal finden.
Da es aber auch immer wieder zu größeren Aufständen und sogar militärischen Putschversuche seitens des Königshauses gab, beschloss das Kirchenoberhaupt seiner Zeit ein Zeichen. Ein Tribut.
Und so schickte man Männer nach Rom. Soldaten die als Tribut anzusehen waren, aber leider kam dies erst einmal nicht sehr gut an. Missverständnisse prägten die Beziehung zu sehr.
Und man wusste mit den Männern auch nichts anzufangen. Doch diese sich selbst, oder gar der Kneipe, wollte man sie auch nicht überlassen.
Also unterrichtete man sie der Kirchenlehre und bildete sie aus.
Da dies für einige Jahre die Beziehung zu retten schien, schickte man alle 4 Jahre neue junge Männer nach Rom.
Jedoch musste man auch eine Lösung für die finden, die wieder nach Hause kamen. Also errichtete man nach und nach kleine Kapellen und Kirchen. Ließ sie das gelernte ausleben und die Menschen zu dem Glauben konvertieren. Das Christentum hielt Einzug und fortan konnte man sich von Sünden freikaufen.
Eine geraume Zeit ging dies gut, doch es kam eine Zeit des Unglücks.
Das düsterte Zeitalter Spaniens.
Als Ungeheuer und Monster die Städte heimsuchten und zahlreiche Menschen verschleppten.
Einige anderer verfielen der Pest und dies wiederrum ließ die noch lebenden Menschen panisch werden. Das Königshaus sah sich gezwungen etwas zu erschaffen um die Massen wieder unter Kontrolle zu bringen.
Dies war die Geburtsstunde des Ordens.
Eine Handvoll Männer sollte dafür sorgen das die Untertanen wieder spurten und wieder zu Gott finden würden. Letzteres war eine Auflage des Vatikans.
Leider dauerte es einige Jahre bis diese Männer sich das nötige Wissen um das Übernatürliche anzueignen und wiederrum einige Zeit mehr um ihre Gegner zu besiegen.
Viel zu lange für die Kirche, die wiederrum Sanktionen verhing die den König wütend machte und ihn gegenüber des Vatikans rebellieren ließ.  
Doch dieser Aufstand wurde schnell von Soldaten des Vatikans im Keim erstickt.
Andere Könige mischten sich ein und es begann ein Krieg.
Jahre um Jahre war es ein ständiges hin und her, Verbündete kamen und gingen. Die Regierung des Landes entwickelte sich weiter, Friedensverträge wurden ausgehandelt. Sich sogar wieder mit dem Vatikan gut gestellt.
Eins Jedoch blieb, vor den Männern der Schriften oder waren sie sogar die Vorlage für diese Gemeinschaft? Fakt ist, dieser Orden begann vor allen anderen mit der Aufzeichnung und der Untersuch des Übernatürlichen. Wege, Mittel, Waffen und Schutzzauber all das entwickelten sie als erstes und praktizieren es sogar bis heute.
Unabhängig von anderen Gemeinschaften und Organisationen.

Als das Königshaus von Spanien die Männer nun nicht mehr brauchte, ließ man sie sich selbst überlassen an einer Küste in selbigen Land zurück. Die bekannte Unterstützung viel weg und sie wurden von dem allgemeinen Volk als Ketzer oder sogar Scharlatane bzw. Verrückte beschimpft. Dass sie es aber über Genrationen hinweg es geschafft haben, dass einige Menschen nicht mehr von Monstern heimgesucht wurden, wurde verschwiegen und von der Regierung selbst unter den Teppich gekehrt.
Dies war mit ein Grund von vielen, weswegen sie ihren Sitz in den Vatikan verlegten.
Außerdem, schien es der damalige Papst es zu begrüßen im Notfall auf diese Männer zurück greifen zu können. Nicht nur profitierte er von dem Wissen, die über Jahrhunderte perfektionierte Jagt an Monstern. Sondern auch von der Sicherheit die er sich so ins Haus holte.
Ein Kloster wurde ihnen zu ehren erbaut und dies existiert bis heute.
Wobei der Orden auf der ganzen Welt verteilt einen Sitz vorweisen kann. Denn im Fall eines Falles ist die Kirche noch in diesem Zeitalter zur Stelle um zu Helfen.

Doch auch wenn die meisten Männer unter demselben Orden zusammenkommen, so sind sie heute nicht alle mehr Gelehrte oder Kämpfer wie einst.
Die meisten besitzen einen normalen Job und gehen in ihren Führungspositionen auf.
Anders wie vor einigen Jahrhunderten machen sie heute es dem Vatikan aber nicht mehr recht oder versuchen sich anzupassen. Lieber nutzen sie das Wissen, die gewonnen Macht und ihren Einfluss um ihre eigenen Interessen zu verfolgen.  
Da kommt es ganz gelegen, dass die Kirche, unwissend, diese Gemeinschaft schützt und teilweise sogar sponsert.

Was ihr Ziel ist ... weiß nur der Leader und der innerste kreis.
Hierarchie und Mitglieder:
Das System des Ordens basiert auf einer sehr strengen Militär Diktatur, die all gegenwärtig ist.

Dies wird unmissverständlich klar, wenn man die einzelnen Einheiten betrachtet. Keine Abweichung von der Norm des Ordens wird toleriert, was zur Folge haben kann, dass ein Exempel statuiert wird. Dies soll eine abschreckende Wirkung haben gegenüber denen, die glauben sich auflehnen zu können.

Nur der sogenannte innere Kreis, welcher aus einer handvoll ausgewählter Leuten besteht, darf an den obersten Befehlshaber Nox herantreten. Der innere Kreis kann so auch in punkto strategischen Vorgehensweisen und anderen Belangen Einfluss nehmen. Dieser besteht meist aus Familien, die seit Generationen dazugehören und sich in Loyalität wie Vertrauen bewiesen haben.

Sollte man es wagen ohne die Berechtigung an die Befehlshaber heranzutreten, kann dies den Tod bedeuten.

*Für weitere Informationen auf einen Rang klicken
Legat:
 

Sentinel:
 
Wie man ein Mitglied werden kann:
Auf der gesamten Welt gibt es Studentenverbindungen die den meisten jungen Menschen einen Weg ebnen. Nicht alle haben den Ordensnamen, manchmal ist es ein Anagramm des Namens oder auch nur ein änliches Symbol welches man mit den eigentlichen Orden in Verbindung bringen kann.
Vielen wird es erst bewusst, wenn sie Anwärter werden und meist ist es dann auch schon zu spät. Sie werden sich früh für eine Mitgliedschaft qualifizieren und ihre tiefsten Wünsche, Sehnsüchte und Ängste den Ordensmitgliedern verraten haben.
Eine Aufnahmezeremonie gibt es auch, in der die meisten Anwärter moralisch geprüft werden, ebenso werden sie gedemütigt und sehr hart auf die Probe gestellt. Wie genau dies abläuft beliebt geheim und soll wohl so schrecklich sein, das keiner darüber sprechen möchte. Zahlreiche Mythen kreisen um diese Zeremonie und keine von diesen Gerüchten scheint wirklich angenehm zu sein.
Dies aber trennt auch auf eine gute Art und Weise die Menschen von denen auszusortieren die wirklich Interesse haben, von denen die es vielleicht gar nicht Wert sind privilegieren genießen zu dürfen. Ebenso hält es die Zahl der Anwärter klein.
Bisher wollte keiner aus der Gemeinschaft austreten, die meisten haben sich für eine lebenslange Mitgliedschaft entschieden und genießen ein großes Netzwerk an Einfluss.
Von der Wirtschaft bis zur Politik konnte Sanguis seine Macht ausbreiten und scheint sogar vor dem Militär nicht halt zu machen.

Wenige, aber es ist vorgenommen, gelangen über diesen Weg in die Gemeinschaft.
Menschen die aufgrund besonderer Fähigkeiten auffallen und sich beweisen, haben den Weg schon über das Militär in diesen Orden geschafft und gelten als Jäger.

Jäger für Relikte die es denen vom Orden der schönen Künste nicht einfach machen an die Schätze zu gelangen. Besonders ihre Art und Weise, ihre Taktik ist sehr präzise und teilweise auch sehr speziell.
Aber hier zählt nur das Resultat, das was man in den Händen hält und nicht der Weg an sich.
Das Hauptquatier:
Unter einem Wirtschafts-Wolkenkratzer in mitten der Stadt befindet sich weit unter der Erde ein altes Labyrinth aus Gängen und Räumen einer längst vergessenen Zeit.
Nur durch den mittleren Aufzug und einem speziellen Schlüssel, kann man in den untersten Bereich des Gebäudes gelangen. Es folgt sogleich ein Hochsicherheitssystem ehe man in die heiligen Hallen des Ordens gelangen kann.
Ein altes Herrenzimmer dient als Versammlungsraum, eine Küche wie auch zwei Gästezimmer für den Notfall samt Bäder und Zubehör weißt die untere Etage auf.

Der sicherste Raum ist jedoch die Halle der Relikte, wo einige magische Schätze lagern und zudem nur der Anführer des Ordens die Zugangsdaten weiß.

Um ungesehen zu trainieren und oder größere Mengen unterzubringen, besitzen sie auch ein großes Fußballfeld unter der Erde wo sie körperlichen Aktivitäten nachgehen können oder einfach mal Golf spielen können.
Die Zusammenarbeit mit dem Vatikan:

Diese Gruppe untersteht inoffiziell dem Vatikan, dieser sieht den Orden als eine Art Ausführung für ihre Sache. Wie zum Beispiel vor Jahrhunderten die Kreuzzüge oder auch die Hexenverbrennung worin die Männer des Ordens verwickelt waren.
Auch weiß der Vatikan einige Handlungen, Machenschaften wie auch Missgeschicke des Ordens zu verheimlichen bzw. zu vertuschen. Dank der Kirche gilt diese Gemeinschaft als äußerst geheim.
Ebenso ist Rom (die katholische Kirche) ein großer Sponsor für Expeditionen und stellt ihnen sogar einige ihrer Räume zur Verfügung.
Nicht wissend das Sanguis insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt und die Kirche nur als Fassade für ihre eigenen Interessen missbraucht.



*Diese Inhalte sind frei erfunden und dienen nur als informeller Text für das Rollenspiel.
Nox Hunt
Nach oben Nach unten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach obenSeite 1 von 1
Accountswitch:
Name:
Passwort:

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Immortal :: Concourse Wissenswertes :: Foren Wiki :: Geheimbünde-
Gehe zu: